Allgemein Lifestyle Soul

Elizabeth Gilbert – Eat, Pray, Love (2006)

3. März 2017

Eat, Pray, Love: USA, GB, Germany

DE: Ich weiß, ich weiß – die meisten von euch werden Eat, Pray, Love bereits gelesen haben, immerhin ist es ein #1-Bestseller und ein erfolgreicher Hollywoodfilm mit Julia Roberts. Aber sicher gibt es immer noch den ein oder anderen, der dieses Buch noch nicht gelesen hat und das muss schleunigst geändert werden…

Ich selbst habe zuerst den Film gesehen ohne zu wissen, dass er auf einem Buch basiert. Und ich muss gestehen, ich mochte den Film beim ersten Mal nicht besonders. Ich war wohl einfach noch nicht bereit für die Botschaft von Eat, Pray, Love.  Außerdem, seien wir mal ehrlich, der Film ist nichts im Vergleich zum Buch. Für diejenigen, die gedacht haben, „was soll das – jeder kennt Eat, Pray, Love“ und nur den Film gesehen haben ohne das Buch zu lesen – das zählt leider nicht. Das Buch ist eine unglaubliche Inspiration für mich. In der Art wie Elizabeth Gilbert ihr Leben hinter sich lässt, um sich selbst zu finden, weckt sie in einem das Bedürfnis, es ihr gleich zu tun. Für die, die wirklich gar keine Ahnung von der Geschichte haben, hier eine kurze Zusammenfassung:

Die Mitte dreißigjährige Elizabeth Gilbert verlässt nach einer gescheiterten Ehe für ein ganzes Jahr ihre Heimat, um sich in der Ferne auf die Suche nach sich selbst zu begeben. Ihr erstes Ziel ist Italien. In Rom lernt sie, die Sprache zu sprechen, ohne jegliche Reue Essen zu genießen und wieder allein zu leben. Danach zieht sie für weitere vier Monate in ein Ashram in Indien, um zu meditieren und spirituelle Harmonie zu finden. Die letzten vier Monate verbringt sie auf Bali, um ein Leben in Balance zu erlernen. Dort trifft sie einen Mann, der ihre neu gewonnene Balance zu gefährden scheint, sich aber letzten Endes als ihr Seelenverwandter entpuppt.

Eat, Pray, Love ist einer der inspirierendsten Romane, die ich je gelesen habe. Es gibt nicht viele Bücher, die einen derartigen Einfluss auf meinen Lebensweg hatten. Es hat mich dazu angeregt über viele Dinge nachzudenken und mir eine neue Welt eröffnet. Wenn du dich also auf der Suche nach dir selbst befindest – und wer tut das nicht? – und dieses Buch  noch nicht gelesen hast, besorg dir eine Ausgabe und lass dich von Elizabeth Gilbert mitnehmen in ihr Land des Essen, ihr Land des Betens und ihr Land der Liebe. Du wirst es nicht bereuen.

KeRa <3


EN: I know – most of you might have already read Eat, Pray, Love for it is a #1 bestseller and a motion picture starring Julia Roberts. But there might be one or two who haven’t. And that needs to be changed…

At first I’ve seen the movie without knowing it was based on a novel. I have to admit I didn’t like the movie at first. I wasn’t ready for the message of Eat, Pray, Love back then. And let’s be honest, the movie is nothing in comparison to the book. So for those of you, who were like “oh, come on everyone knows Eat, Pray, Love”, watching the movie without reading the book doesn’t count, sorry. The book was such an inspiration. The way Elizabeth Gilbert leaves everything behind for a journey of self-discovery makes you want to do the same thing. For those of you, who haven’t got any clue what the book is about:

After the failure of her marriage Elizabeth Gilbert, who is in her 30s, decides to leave America for one year of finding herself. Her first destination is Italy. In Rome she learns how to speak the language, how to appreciate food without having a bad conscience and how to live on her own again: “Be lonely. Learn your way around loneliness […] Sit with it, for once in your life. Welcome to the human experience. But never again use another person’s body or emotions as a scratching post for your unfulfilled yearnings.” (p. 68)

She moves on to India, where she spends the next four month in an Ashram to meditate and find spiritual harmony: “You are what you think. Your emotions are the slaves to your thoughts, and you are the slave to your emotions.” (139)

The last for month she lives on Bali to learn how to keep the balance.  Over there she meets a guy, who seems to threaten this new balance of hers at first, but turns out to be her soulmate: “To lose balance sometimes for love is part of living a balanced life.” (312)

Eat, Pray, Love was one of the most inspiring novels I’ve ever read in my life. There aren’t many books which had that big of an influence on my personal journey through life. It made me think a lot about what really matters and opened up a whole new world to me. So if you’re on a journey of self-discovery – and who isn’t – and you haven’t read the book yet, go and get yourself a copy and let Elizabeth Gilbert take you with her to her land of food, her land of prayers and her land of love. You won’t regret it.

KeRa <3

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*