Allgemein Lifestyle Soul

#MÄNNERKOLUMNE No. 5: Der perfekte Mann

18. April 2018

„Der perfekte Mann-Rezept“:

Frau nehme einen Mann, backe ihm Muskeln, aber bloß nicht zu viele. Intelligent sollte er auch sein. Gut kochen können, wäre auch nicht schlecht. Humor muss er haben. Den harten Kerl soll er markieren, aber schon auch seine Gefühle zeigen. Natürlich nur zum richtigen Zeitpunkt und bloß nicht zu viel Gefühl, sonst ist er zu lieb. Auch nicht zu viel Härte. Nicht, dass er nachher noch so n Aggressiver ist. Einfach so n bisschen von allem eben: Intelligenz, Härte, Humor, Muskeln, Macho, Sexgott, Arschloch, sensibel, sportlich, nachhaltig, tierlieb, kinderlieb, (erfolg-)reich, häuslich, ehrlich, verantwortungsvoll…

Merkt ihr was? Wir sprechen hier nicht von der eierlegenden Wollmilchsau, sondern von der Erwartungshaltung, wie Mann zu sein hat. Mann soll am besten alles sein und wenns geht noch mehr. Aber mal ehrlich: Wie soll ein Mann er selbst sein und gleichzeitig diese z.T. widersprüchlichen Attribute erfüllen können? Da kämpfen Frauen für die Emanzipation, erwarten aber teilweise von Männern genau das, wogegen sie selbst kämpfen. Ähhh ja….

Aber man sieht es doch überall. Dass Filme wie Fifty Shades of Grey so gut funktionieren, liegt genau daran. Jeder kann seinen Fantasien nachgehen, so lange sie niemandem schaden. Keine Frage! Nur sollte man überdenken, wie realistisch solche Männerbilder wirklich sind. Ein Mann, der auf der einen Seite ein Macho und auf der anderen Seite super gefühlvoll ist, macht euch entweder etwas vor oder hat noch nicht zu sich selbst gefunden.

Ich bin mir sicher, dass kein Mensch solche gegensätzlichen Wünsche hat, wenn er weiß, was er wirklich will, was ihn glücklich macht und erfüllt. Alles andere zeugt meiner Meinung nach von völliger Unentschlossenheit und/oder Überforderung, aber sicher nicht von Reife. Ich möchte niemandem zu nahetreten, aber man sollte einfach mal bei der Realität bleiben und nicht der Wirklichkeit von Hollywoodfilme hinterherrennen. Beziehungen scheitern einfach zu oft genau deswegen, weil völlig unrealistische Erwartungen an den Partner gestellt werden. Es ist längst an der Zeit Hollywood ciao zu sagen und die Realität willkommen zu heißen.

Rob

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*